SixtyOne Tobacco Burst

Die Michi-Caster, wie er sie nennt, sollte eine Kombination aus seiner Eric Johnsen Stratocaster und seiner ES335 werden. "Manchmal wäre es einfach praktischer, nur eine Gitarre am Start zu haben."

Und so war das Kloppmann Errorhead HSS-Set schon ein fixer Baustein, um beide Sounds zusammenzubringen.

Aber auch sonst weiß der Mann genau was er will, und so entstand diese Gitarre.

Die Farbe heisst Tobacco Sunburst und ist ein bisschen dunkler als das übliche Two Tone Sunburst. Reichlich Crackles sollte der Lack haben, aber nur dezentes Aging.

Der Captain Custom Neck ist natürlich Quatersawn, hat ein 12" Dark Rosewood Griffbrett mit 6150 Medium Jumbo frets und ein V to C Shaping.

Die Captain Premium Lackierung ist auch nur leicht geaged, passend zum Rest der Gitarre.

Und auch die Hardware ist vom Feinsten: Das Callaham Vintage Tremolo, die staggered Wilkinson Double Line Tuners und der Rest sind hübsch geaged und ergeben ein stimmiges Gesamtkunstwerk.

 

In Absprache haben wir dann noch leichte Abnutzungsspuren am Body angebracht. Ganz dezent an der Armauflage und hinten am Bauchspoiler. Auf die Abdeckplatte des Tremolos hat der Michael bewußt verzichtet, und auch die Schraubenlöcher sollten nicht reinkommen.

Wenn man immer ganz oben ins Regal greift, wirds auch beim Captain ein bisschen teurer, und so kosten die Teile incl. Montage doch schon knapp 2400,- Euro.

Für ein liebevoll handgearbeitetes Instrument mit Top-Ausstattung durchaus vertretbar.

Hallo Captain,

es ist jetzt fast eine Woche her seit ich meine neue Gitarre in der Lounge in Empfang nehmen konnte. Inzwischen habe ich sie intensiv gespielt. Die erste Begeisterung hatte eine faire Chance, der Ernüchterung Platz zu machen - hat sie aber ungenutzt verstreichen lassen. Jedes Mal, wenn ich diese Gitarre in die Hand nehme, bin ich aufs neue hell begeistert!

Wobei die Begeisterung sich schon einstellt, wenn man sie nur anschaut: Ein echter Augenschmaus. Das kommt auf den Bildern nur ansatzweise rüber. Dass sie nicht wirklich schon ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat, kann man kaum glauben - derart stimmig und geschmackvoll ist Euer Aging. Das gilt auch ganz besonders für den Hals (ein extra Dankeschön dafür an Ulf!).

Der Hals passt übrigens wie angegossen und fühlt sich klasse an. Ich habe die Saitenlage doch noch ein bisschen höher eingestellt. Trotzdem spielt die Gitarre sich butterweich.

Schon unplugged lässt sich erahnen, was einen erwartet, wenn man diese Gitarre verkabelt: Das klingt schon ohne Strippe ziemlich laut, definiert und schön ausgewogen. Bässe, Mitten, Höhen - alles im richtigen Verhältnis für einen wunderbar warmen und seidigen Klang. Sowohl der Hals als auch der Body 
schwingen jetzt schon sehr intensiv. Wie soll das erst werden, wenn sie mal eingespielt ist?!

Am Verstärker muss ich dann wirklich aufpassen, nicht in ein Dauergrinsen zu verfallen - selbst wenn es (noch) kein Captain Amp ist. Was einen da anspringt, sprüht nur so vor Leben. Es bellt, knurrt, schmatzt und heult, dass es eine wahre Pracht ist. Alles herrlich offen, druckvoll und frisch. Von ätzenden Höhen, Muffigkeit oder Matsch keine Spur. Alleine mit den Bordmitteln lässt sich ihr eine Fülle von phantastisch klingenden Sounds entlocken. Und diese Geige singt! Die Töne stehen unglaublich lang und scheinen kein Ende nehmen zu wollen. Dafür muss man sich nicht mal mächtig ins Zeug legen. Bei einer Paula ok, aber sowas aus einer Strat?! Ich werde wohl mein Weltbild nochmal überdenken müssen...

Vielen Dank für dieses besondere Instrument! Und auch für den tollen Service und speziell dafür, dass Du mich nie von Deinen eigenen Vorstellungen einer perfekten Gitarre überzeugen wolltest, sondern mir zwar ein paar gute Tipps gegeben hast (die Wilkinson Tuner sind spitze!), ansonsten aber vollkommen auf meine Wünsche eingegangen bist und sie genau nach meinen 
Vorstellungen umgesetzt hast. Das ist mal wirklich Custom!

Viele Grüße!
Micha