Captain J-Master HH

Für alle Rocker, die mal keine Paula und keine Strat spielen wollen. Leo hat die Gitarre für Jazzer entwickelt, am Ende ist sie bei den Surf-Boys gelandet. Auch wenn Jimi mal eine in der Hand hatte, für Blues und Rock ist sie ein echter Exot.

Das heisst aber nicht, dass sie nicht rocken kann!!

Mit den beiden Barfuss JazzM PAF Pickups brennt sofort die Hütte! Die Jazz-Elektronik haben wir weggelassen, braucht kein Mensch. Ein Volume, ein Tone und ein Toggle, das ist völlig ausreichend.

 

So bleibt der Wiedererkennungswert in der Optik, denn bis auf die aussermittig gebohrten Pole-Schrauben sind auch die Pickupkappen identisch.

 

Und welche Farbe eignet sich besser als surf-Green????

Bei der Brücke ist dagegen ein Upgrade unabdingbar. Die originale Wackelbrücke hat keinerlei Sustain und das Tremolo ist nicht verstimmungsfrei.

Mit der Mastery Bridge ist das anders. Trotz des niedigen Saitendruckes macht die Brücke üppiges Sustain und dank der polierten Edelstahloberfläche kann das Tremolo ausgiebig benutzt werden.

Auch beim Hals gabs keine Kompromisse, der Quatersawn Rosewood-Neck liegt gut in der Hand und sorgt für einen perkusiven Antritt. Die Captain Premium Lackierung in Heavy Relic passt zum geschundenen Body, genauso wie die gealterte Hardware. Als hätte sie schon 1000 Gigs auf dem runden Buckel.

Also, springt über euren Schatten und probiert die Gitarre hier in der Lounge aus!