Gibson ES335

Naja, Cheapo ist hier vielleicht nicht ganz richtig. Immerhin ist das hier eine originale ES335 von 1995 und die ist bekanntlich nicht wirklich billig.

So sah die Gitarre vorher aus, beinahe ein Wrak. Der Lack war abgeschliffen und nach einer Behandlung mit einer Drahtbürste wurde diese Nutella-Farbe mit dem Pinsel aufgebracht. All ihrer Elektrik beraubt fand sie den Weg zu mir und wartete auf eine kreative Eingebung...

Als Herr H. die Gitarre in meiner Werkstatt sah, hatte er sofort die Idee mit dem Airbrush.  Und nach ein paar Wochen beim Lackierer konnte ich dieses Kunstwerk komplettieren.

Ein Satz Gibson 57 Classic PAFs sorgen jetzt für die Tonwandlung und auch die Restlichen Teile sind, entgegen meiner üblichen Art, völlig neuwertig ohne jede Gebrauchsspur.

Und sogar das Einfädeln der geamten Elektrik durch das Pickup-Loch ging erstaunlich flüssig von Statten. Wer das schon mal gemacht hat weiß, wovon ich rede ;)

 

Und hier das Ergebnis:

Diese Gitarre ist fast zu schade um ihr Dasein in der Lobby der Firmenzentrale zu fristen. Aber ich bin sicher, Herr H. wird dann und wann seinen Spaß mit ihr haben ;)