UW Instruments Touring Guitar

Der Ulf  vom Gitarren Service hat die Idee gehabt eine „Touring-Gitarre mit eingebautem IPhone® Interface“ zu entwickeln. Er war früher als Vertriebsingeneur oft in Asien, Europa und Nordamerika unterwegs. Eine Gitarre musste natürlich immer mit. Er ärgerte sich aber über die extra mitzunehmenden Kabel, Mini Amp oder Effekte. Außerdem muss das Teil ja auch im Flieger noch einen Platz finden.  Auf den ersten Blick sieht‘s aus wie eine etwas verkürzte T-Type. Die Besonderheiten sind nicht gleich offensichtlich, wie wir noch merken werden.

Abgesehen von der „Headless“ Konstruktion, haben wir einen Sumpfesche  Body mit 2 piece  Maple Neck und der bewährten Schraubhalsverbindung. Man bemerkt natürlich sofort den Rippenspoiler und die Armauflage sowie die abgeschrägte Rückseite bei der Halstasche, die einen leichteren Zugriff in den oberen Lagen erlaubt. Dieses Exemplar kommt in „Daphne Blue“ daher. Das Pickguard zeigt einen Teil des Münchner Stadtplans. Warum nicht, man kann das Teil auch in der U oder S-Bahn spielen und so auch  deren Stationen verfolgen. Das ist also die : „München Metro Liner“.

Der Hals verfügt über 22  Jumbo Bünde mit der üblichen Mensur von 648 mm und einem griffigen C Profil. Also keine Abstriche bei der Spielbarkeit.

Die verchromte Hardware von ABM ermöglicht das Stimmen von der Korpusseite. Ansonsten hat man 2 PUs, in diesem Fall einen splitbaren Humbucker in der Bridge – und einen Seymore Duncan Humbucker am Hals. Das Tonpoti ist als Push/Pull Version ausgeführt, sodass man den Humbucker splitten kann. Statt der normalen Klingenbuchse steckt der „Sonic Port®“ von Line 6 in der Klampfe. Aber wo schließe ich nun mein IPhone® an? Dazu klappt man eine  magnetische Halterung aus hinter der sich das Anschlusskabel verbirgt. Nachdem man das IPhone® in eine mit Magneten versehenes Case eingesetzt hat, wird dies auf die Klappe gesetzt. Nun kann man die üblichen Apps wie „Mobile Pod“, „Garageband“ oder/und „Jam Up Pro“ benutzen um entweder mit dem Kopfhörer oder auch am erwachsenen Amp loszurocken. Alles ist schön aufgeräumt. Logisch, das man die Gitarre ohne IPhone® benutzen kann. Da sieht man erstmal gar nichts. Das war auch ein Designziel. Details auf www.uw-instruments.com. Über das rückseitige Batteriefach kann der Sonic Port® alternativ per Umschalter (LED zeigt an) versorgt werden.  Das spart  Akkukapazität des Smartphones.

Also hat man alles beinander, und da der Gitarrist ja heute vermehrt mit einem Smartphone reist, kann er bei einer Länge von 77 cm und einem Gewicht von 3,1 kg das Teil noch gut „mitschleppen“. Natürlich ist die Klampfe auch geeignet platzsparend auf kleinen Bühnen gespielt zu werden. Ein Hingucker ist es allemal. Custommäßige Anpassungen- auch beim Pickguardesign- sind , wie immer beim Captain, möglich.

 

Preis: ab 1797,- Euro

Testbericht im Guitar Magazin 08/16
Test_Guitar-Issue_Aug16_German.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]
Datenblatt
Touring_German_v2.pdf
PDF-Dokument [12.9 MB]