Fender Amps and Cabinets

1968 bis 1983

Die mit (V) gekennzeichneten Artikel sind Vermittlungsverkäufe, das heißt Inzahlungnahme, Tausch und Ratenzahlung ist hier nicht möglich.

Artikel mit einem (P) stammen aus meiner privaten Sammlung und sind möglicherweise nicht im Showroom. Bitte telefonisch abklären.

1972 Fender Deluxe Reverb

 

wunderschöner, fantastisch klingender Amp. Immer noch das Non plus Ultra in der 20 Watt Klasse. Zwei 6V6 Röhren sorgen für den samtig weichen Ton, der ab "5" in eine zuckersüsse cremige Verzerrung übergeht. 230 Volt Export Version im guten Zustand.

 

Preis: 2437.- Euro (V)

1973 Fender Bandmaster

 

Klassischer Silverface Amp noch ohne Master Volume. Den hatte wohl einer mal einbauen lassen, deswegen auch der Stopsel in der Frontplatte :(
Ansonsten sehr originale Export Version (230 Volt, läuft ohne Vorschalttrafo! ). 40 Watt mit Tremolo und Reverb, im Prinzip wie ein Super Reverb, nur als Head. Guter Zustand inkl. original Fußschalter.

 

Preis: 877,- Euro   On HOLD!

1971 FENDER Bassman

 

gepflegter Silver Face 50-Watt Export-Amp. Unschlagbarer Ton  in der Verbindung mit einer alten  Marshall 4x12 Box, warmer Overdrive Sound mit britischen Genen. Frisch geserviced, in unserer CGL-Werkstatt

 

Preis: 1087.- Euro  (P)

1982 Fender Super Champ

 

Sehr schöner Super Champ, natürlich handverdrahtet, mit Reverb und Lead-Kanal. Top Zustand, unverbastelt mit originalem Pyle Speaker aus der 43. Woche 1982 (Code 1098243).

Mit 18Watt aus zwei 6V6 Endstufenröhren laut genug für kleine Gigs, dazu extrem transportfreundlich. Der beliebteste Fender Amp aus der Rivera-Reihe.

 

Preis: 1147.- Euro (V)  On HOLD!

1975 Fender Deluxe Reverb

 

the "Holy Grail" Fender Amp in Top Condition. Der 20 Watt Silver Face Deluxe ist noch ohne Master Volume. Er ist serienmässig mit Hall und Tremolo ausgestattet, beides per Footswitch umschaltbar. Cremig weicher Sound von clean bis rockig.

Zwei 6V6 Röhren befeuern hier einen Electro Voice SRO Speaker, der noch mehr Stabilität rauskitzelt. Der SRO ist der Vorgänger vom EVM-12L, genauso stabil in den Bässen, aber mehr charakter im Ton. Mr. Lukather hat angeblich diesen Speaker in seinem DR verwendet. Der Speaker ist ne echte Rarität!

US-Version mit integriertem Vorschalt-Trafo. Die Drossel ist mal erneuert worden, sonst alle Trafos original. Top Zustand, fetter Sound!!

 

Preis: 2357.- Euro (V)

 

1973 Fender Dual Showman Reverb

 

Ich mach das ja jetzt schon ein paar Tage, aber als dieser Showman in die Lounge kam traute ich meinen Augen nicht: Schon die originalen Covers waren in einem sensationellen Zustand, und was darunter zum Vorschein kam war unfassbar.

Dieser 43 jahre alte Vertärker sieht aus wie NEU! Alles beinahe unberührt. Der Fußschalter wurde scheinbar nie betreten und sogar das originale Boxenkabel ist noch dabei.

Mit neuen Röhren und neuen Netzteilelkos ist er fit für die nächsten 50 Jahre.

Aber schön drauf aufpassen!

 

Preis: 2347,- Euro (P)

 

1978 Fender Dual Showman

"Larry Mod"

 

Ein von Larry H. Grohmann modifizierter Dual Showman mit 2 Kanälen. Fender Clean- und Marshall Zerrsound umschaltbar per Footswitch! Der Reverb ist auf beiden Kanalen verfügbar und auch mit dem Pedal zu schalten. Das Tremolo wurde im Zuge der Modifikation deaktiviert. Auf der Rückseite findet man noch einen seriellen und einen parallelen Effekt Einschleifweg.

Der Amp wurde komplett entkernt und neu aufgebaut, incl. zweier zusätzlichen Vorstufenröhren! Frischer Cap-Job, ready to rock!

Sensationeller Sound! Unbedingt antesten!

 

Preis: 1857.- Euro (V)

1969 Fender Super Reverb

 

Dieser Drip Edge Super Reverb ist ein echtes Schmankerl. Eigentlich ist er ein Blackface Amp mit silberner Frontplatte. Nur die allererste Serie hatte diesen silbernen Rand um die Frontbespannung. Das Gehäuse ist noch exakt wie bei den schwarzen, das Baffle ist  verschraubt und nicht eingenutet.

Alle Trafos sind von Ende '68 oder Anfang '69 und auch die vier Eminence Alnicos datieren auf Anfang '69. Auch im Inneren ist alles so, wie es 1969 das Werk verlassen hat. Natürlich haben wir ein dreiadriges Netzkabel eingebaut und die Elkos ersetzt. So kann man lange Spaß mit ihm haben!

Mit ein paar Handgriffen wäre die Schaltung auf Blackface umgebaut, allerdings sollte man sich das bei diesem Zustand gut überlegen. Klingt auch so hervorragend!
Nettes Detail am Rande: Der Erstbesitzer, ein gewisser Tim Rawson, hat seine Sozialversicherungsnummer in die Frontplatte geritzt. Das war damals in den USA eine übliche Methode, sein Equipment gegen Diebstahl zu schützen.

 

Preis: 2737.- Euro (P)

Zu spät......

1969/71 Fender Super Reverb

 

4x10, 40 Watt Combo. Gehäuse und Speaker sind von 1968/69, das Chassis (Amp) ist von Anfang 1971. Also noch das alte Blackface-Gehäuse mit dem geschraubten Baffle! Das Chassis ist früh-Silverface, natürlich noch ohne Master, Alle Trafos original und vier schöne Oxford 10L6 Keramikspeaker von Ende 1968 (!!!)

Schöner zustand, perfekter Sound. So muß ein Super Reverb klingen!

Aus meiner privaten Sammlung.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1976 Fender Super Twin

 

Sehr seltener 70er Jahre Fender Amp, nur 1975/76 gebaut. 180 Watt Fender Power aus der Zeit als alles lauter, schneller und größer sein mußte. Soundtechnisch sehr flexibel dank eines aktiven 5-Band Equalizers!

 

Preis: Sorry, SOLD!

1975 Fender Bassman 100

 

Hier haben wir ein Stück deutsche Rock-Geschichte! Dieser Amp wurde Ende der neunziger Jahre von Sigi Mehl in Neuss für den Gitarristen Markus Wienstroer modifiziert. Er spielte damit einige Platten für Marius Müller Westernhagen ein!

Dieser 75er Bassman wurde mit einem Rocktron Midi-Interface versehen, mit dem am Amp acht Funktionen per Midi ungeschaltet werden können. Das macht dieses One-Trick-Pony zu einem höchst flexiblen Einsatzgerät und von Fender-Superclean bis High Gain ist alles drin, was das Herz begehrt!

Die Grundsubstanz blieb erhalten, alle Trafos datieren auf Anfang 1975.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1971 FENDER Twin Reverb

 

100 Watt Clean Power. Frühe "Non Master" Version mit Reverb und Tremolo und Tilt Back Legs.

Für nen Twin ist er gar nicht mal so schwer und mit den vier Rollen "easy to handle".

Guter Zustand, frischer Service, Road Ready...

 

Preis: Sorry, SOLD!

1973 Fender Super Reverb

 

oft kopiert, aber nie erreicht, der Fender "Mister Clean". Ein Original zu besitzen ist der Traum vieler Gitarristen.

Perfekter Player in sehr gutem Zustand. Die obere Rückwand fehlt, die Front wurde neu bezogen. 40 Watt, 4 originale CTS Alnico Speaker, 220 Volt Exportversion.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1981 Fender Super Champ

 

Klein, leicht, laut und extrem heiss, ein echter Rocker unter den Fender Amps. 18 Watt aus 2 x 6V6 Endstufenröhren.

Tube-Reverb, Lead-Boost und Mid-Boost machen den kleinen Amp superfelxibel.

Fane 10" Alnico Speaker Upgrade.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1976 Fender Deluxe Reverb

 

"Mint Condition" what you see is what you get !! Dieser Deluxe in der Export Version glänzt wie am ersten Tag, quasi NOS.

22 Watt mit 6V6 Endstufen Röhren, mit Reverb und Tremolo. Cremig weicher Deluxe Sound zum Verlieben. Inkl. original Fußschalter.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1983 Fender Princeton Reverb II

 

22 Watt Princeton aus der Paul Rivera Ära, die letzten handverdrahteten Amps von Fender.  2-kanaliger  Amp mit dem legendären Fender-Reverb. 1x12" Eminence Speaker.

Guter Originalzustand.
Es gibt wirklich keinen Grund, einen Reissue zu kaufen......

 

Preis: Sorry, SOLD!

Fender Bandmaster Reverb TFL5005X

 

1970er Bandmaster Reverb in der Export-Version vom ERSTBESITZER! Die zwei 12" Speaker im oversized Cabinet erzeugen einen druckvollen Sound, viel fetter als bei einem Super Reverb, auch wenn die Röhrenbestückung die Selbe ist. Das muß man gehört haben!

Die zwei 6L6 in der Endstufe liefern stramme 40 Watt, Hall und Tremolo sind an Bord, incl. dem originalen Fußschalter und original Lautsprecherkabel!

Amp und Box sind völlig original und unverbastelt! Sehr seltenes Sammlerstück in sensationellem Zustand!

 

Preis: Sorry, SOLD!

1978 Fender Twin Reverb

 

Schöner Twin von 1978, immer noch der Standard in vielen Studios. Laut und Clean wie eh und jeh, auch ein guter Partner für ein Fender Rhodes Piano. Gepflegter Zustand mit original Rollen, Fußschalter, Cover und allen Hang Tags, Garantiekarte und Stromlaufplan (!)

Die Rückwand war gebrochen und wurde geschient. Die Speaker wurden gegen Celestion G12 T-75 getauscht. Ein paar Koppelkondensatoren und der Optokoppler wurden erneuert.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1981 Fender Twin Reverb

 

einer der letzten handverdrahteten Twins, absolut originaler unverbastelter Survivor aus einer Sammlung. Ideal fürs Wohnzimmer, kein Keller-, Bier- oder Zigaretten-Mief. 135 Watt Ultra Linear, der "Mister Clean" unter den Fender Amps. Master Volume, Tremolo und Fender Federhall. Mit original Fußschalter und Prospekt! Von uns liebevoll durchgecheckt und mit neuen Röhren bestückt. 100% original bis auf den Cap Job (Elkos im Netzteil wurden ersetzt) und den obligatorischen Umbau der Bias-Einstellung.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1981 Fender Princeton Reverb

 

Mint Condition Princeton Reverb, sowas sehen wir in der Lounge auch nicht zu oft. Dieser hier ist einer der allerletzten Silverface, die gebaut wurden.

Die beiden Fußschalter für Rev/Trem und Boost sind neu, die ein- oder andere Schraube auch, ansonsten sensationell original und wie geleckt.

Die Vorstufenröhren und die Gleichrichterröhren sind noch die originalen und topfit. Die Endstufenröhren haben wir erneuert.

Sicher einer der schönsten Princeton Reverb Silverface auf dem Planeten!
 

Preis: Sorry, SOLD!

1973 Fender Super Reverb

 

40 Watt, 2x6L6 Endstufe mit Gleichrichter. Einer der vielen Fender Meilensteine, der seinen Platz unter den 10 besten Amps auf dem Planeten sicher hat.

Tremolo, Hall und ein neuer Fußschalter gehören dazu. Die Rückwand fehlt, die Frontbespannung hat ein Löchle, aber der Sound der vier Eminence Alnicos entschädigt für alles!

 

Preis: Sorry, SOLD!

1975 Fender Deluxe Reverb

 

Originaler 20 Watt Deluxe Reverb, natürlich noch komplett handverdrahtet und ohne Master Volume. Schöner weicher Ton mit cremigem Overdrive. Der ultimative Blues Amp überhaupt. Mit Tremolo, Hall und Fussschalter. Der Oxford 12T6 Speaker datiert auf Ende 73, die Trafos auf 74/75.

Für alle, die weniger schleppen wollen: er wiegt unter 20kg.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1982 Fender Super Champ

 

Der Klassiker aus der 80er Rivera Ära, als Paul Rivera die Amps für Fender entwickelte. Das waren die letzten Point-to-Point verdrahteten Verstärker bei Fender! 18 Watt aus zwei 6V6 mit Master Volume, Federhall, Midboost und 10" Speaker.

Sehr vielseitiger kleiner Amp mit Kultstatus, der lauteste kleine Champ EVER!

Sehr guter Zustand, alles original!

 

Preis: Sorry, SOLD!

1972 Fender Super Reverb

 

Wunderschöner 72er Super Reverb noch mit Tail Logo und turquise Frontbespannung. 4x10 CTS Alnico Speaker, alle aus der 9. Woche 1972. Alle Trafos original 71/72.

40 Watt Klassiker mit Reverb und Tremolo.

Sehr guter Zustand, sensationeller Sound.

Incl. Fußschalter.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1971 Fender Vibrolux Reverb

 

71er Vibrolux, einer der besten Amps auf diesem Planeten. 35 Watt, 2x10 Combo, ein absolut fantastischer Sound mit einem wunderschönen Federhall.

Export-Modell, also kein zusätzlicher Vorschalttrafo zum rumschleppen!

Toller Amp, guter Zustand, traumhafter Sound.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1968 Fender Deluxe Reverb

 

Dieser 68er ist von der Schaltung noch ein echter Blackface und auch das Gehäuse ist noch in der Bauweise mit geschraubtem Baffleboard. Der einzigste Unterschied ist die Frontplatte und der Alurahmen um das Baffle (Drip Edge).

Warum Fender dieses hübsche Design Feature wieder aus dem Programm nahm, werden wir wohl nie erfahren. Vermutlich wars wohl einfach nur zu teuer.

Dieses schöne Exemplar besitzt einen seltenen 12 Zoll JBL D120 Speaker, der die Bässe stabiler macht und Dank des besseren Wirkungsgrades schafft der Amp Band-Taugliche Lautstärken. Der Netztrafo wurde gegen ein 230V-Modell von Mercury Magnetics getauscht, man spart sich also einen Vorschalt-Trafo mitzuschleppen. Der Verstärker hat einen Cap Job erhalten, die Schirmgitterwiderständer und die Arbeitswiderstände der Vorstufen wurden erneuert. Das macht den Amp alltagstauglich. Reverb-Trafo und Ausgangsübertrager stammen von Anfang 1968, die Drossel von 1966.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1968 Fender Pro Reverb

 

Diese Pro Reverb war einer der allerersten Silverface Amps aus der vierzehnten Woche 1968. Am Tube Chart steht noch AA1/65 und überhaupt besteht kein Unterschied zu den Blackface Amps, außer der silbernen Frontplatte und dem Alu-Rahmen um das Baffle Board. Die Schaltung ist 100% identisch und der Netztrafo stammt sogar aus 1966, die beiden 12er Utah aus 1967!

Zudem ist der Amp bis auf den Reverb-Übertrager im Originalzustand. Wir haben ihm einen Cap-Job und neue Schirmgitterwiderstände spendiert damit er zuverlässig läuft.

Fast schon ein Stück Zeitgeschichte mit einem Sound zum Niederknien. Für diese selten Export-Version braucht man keinen Vorschalttrafo, der Amp läuft an 230V.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1976 Fender Super Reverb

 

4x10 Fender Klassiker

aus erster Hand!

Völlig originaler Amp in sehr gutem Zustand.

Trafocodes:

NT 5-47, Choke 5-35, OT 4-07, Reverb 6-17

Die vier CTS-Alnicos tragen den Stempel 137-7609

Sogar die originalen RCA Röhren sind noch da und haben super Meßwerte.

Bis auf die etwas schlappe Halltreiberröhre, die haben wir ersetzt (die Originalröhre liegt bei).

Inclusive Owners Manual, Fußschalter und Original Cover.

 

Ein echtes Sammler-Schätzchen, und was für ein SOUND!!!!

 

Preis: Sorry, SOLD!

1972 Fender Deluxe Reverb

 

das ist er, diesen Amp würdest Du mit auf die einsame Insel nehmen! Geht bei der Lufthansa sogar als Handgepäck durch. Und die 22 Watt kannst Du dann auch mit einem Solarmodul speisen. 

Feiner cremiger Sound mit einer eleganten Verzerrung, die nur 6V6 Röhren erzeugen. Und mit einem Treblebooster oder Tubescreamer davor erreichst Du das nächste Sound Level.

Sehr schöner Zustand, der Amp wurde auf 220 Volt umgerüstet, sonst passt alles.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1973 Fender Vibrolux Reverb

 

Sehr schöner 73er Vibrolux Reverb in Originalzustand! Einzig den fälligen Cap-Job mußte er über sich ergehen lassen und die Schirmgitterwiderstände wurden ersetzt, sonst ist alles noch so wie damals, als er von Fullerton in die große weite Welt aufbrach. Als Export-Modell war er dafür gut gerüstet und so braucht man hier auch keinen Vorschalttrafo.

 

Typischer 2x10" Fender Sound, mit 35 Watt laut genug aber trotzdem tragbar. Deshalb sind die Vibrolux Reverb so beliebt!

 

Preis: Sorry, SOLD!

1975 Fender Deluxe Reverb

 

tja, was gibt es da noch viel zu sagen. Einer der gefragtesten Amps auf diesem Planeten. Handlich, klein, tragbar und ein cremiger Sound vom Allerfeinsten. Ob in der Kneipe nebenan  oder auf grosser Bühne, dieser Amp erledigt alles locker, von leise bis laut.  Die Referenz in der 20 Watt Vintage Klasse.

Zwei 6V6 Röhren befeuern hier einen Electro Voice SRO Speaker, der noch mehr Stabilität rauskitzelt. Der SRO ist der Vorgänger vom EVM-12L, genauso stabil in den Bässen, aber mehr charakter im Ton. Mr. Lukather hat angeblich diesen Speaker in seinem DR verwendet. Ist ne echte Rarität!

US-Version mit integriertem Vorschalt-Trafo. Die Drossel ist mal erneuert worden, sonst alle Trafos original.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1972 Fender Vibrolux Reverb

 

Dieser frühe 72er ist aus erster Hand!! Absolut einmaliger Zustand.

Er wurde nie gequält, immer nur gestreichelt und liebevoll geputzt.

In der begehrten Export-Version, läuft ohne lästigen Vorschalttrafo.

40 Watt, 2x10 Combo, mit Reverb und Tremolo, incl. Fußschalter.

Bis auf zwei neue Endstufenröhren im Originalzustand!

 

Preis: Sorry, SOLD!

1971 Fender Bassman Head

 

Top gepflegter Bassman aus 1. Hand, gekauft beim Fex im Musik-Eck in München 1971.

Der Bassman ist als Bass Amp eigentlich ungeeignet, zumindest die hier offerierte 50 Watt Version, da er relativ früh in die Zerre geht. Das macht die Sache für uns Gitarristen natürlich wieder umso interessanter. Crunchiger Sound ala Plexi Marshall, sehr überzeugend in Verbindung mit Marshall Boxen bzw. Celestion Speakern.

Der 240 Volt Netztrafo wurde wohl direkt nach dem Import 1971 eingebaut.

 

Preis: Sorry, SOLD!

Fender 1978 Twin Reverb

 

der Silverface Clean Klassiker. 135 Watt im 2x12 Combo Gehäuse.

Per Fußschalter sind Tremolo und Reverb schaltbar. Zwei zusätzliche Griffe hat man dem doch ziemlich schweren Amp zusätzlich sauber eingepflanzt, erleichtert den Transport erheblich.

Sonst alles original, guter Zustand, neue TAD 6L6WGC Röhren.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1972 Fender Super Reverb

 

Schöner Super Reverb vom April 72, noch ohne Master Volume. Einer der gefragtesten Amps "On Earth", the King of Clean!

Guter original Zustand, frischer Service mit neuen Röhren und neuen Caps. Export Amp, läuft mit 240V. Incl. Cover.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1982 Fender Super Champ

 

Genauso groß wie die Blackface Champs aus den Sechzigern, aber der Kleine hats faustdick hinter den Ohren! Zwei 6V6 Endstufenröhren geben üppige 18 Watt ab. Dazu noch ein schöner Reverb und eine Lead Boost Option.

Paul Rivera hat hier für Fender Anfang der Achziger einen Meilenstein kreiert. Das sind die letzten Handwired Amps von Fender!

 

Dieses Exemplar ist in einem guten Originalzustand und klingt klasse!

 

Preis: Sorry, SOLD!

1973 Fender Twin Reverb JBL

 

Hier mal ein extraschöner Twin, komplett original, sehr guter Zustand und mit den aufpreispflichtigen JBL's an Bord und den originalen Rollen.

Der Twin ist das Arbeitstier in vielen Studios, immer noch der Maßstab für Cleansounds.

Die Meisten Teile stammen aus 1972, ausgeliefert wurde er wohl Anfang 1973. Drum hat er auch noch das hübsche Tail-Logo.

Alles original, nur den Bias Regler haben wir auf die Blackface-Schaltung geändert damit man den Ruhestrom einstellen kann. Und einen Cap-Job haben wir ihm auch spendiert.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1979 Fender Vibrosonic Reverb

 

Der unbekannte Bruder des Twin Reverb.

Mächtige 135 Watt aus einer 4x 6L6 Endstufe. 

Mehr als genug Headroom. Warmer cleaner Sound.

Ein feines Tremolo und ein sensationeller Fender Hall sind mit an Bord.

 

Keyfacts:

 

Fender Vibrosonic Reverb 1979 - 15" JBL K130, 8 Ohm - Tremolo - Reverb- Master Volume -  # A979518

 

Preis: Sorry, SOLD!

Fender Twin Reverb 1980

 

Einer der letzten Silverface Twins, sensationeller Zustand, JBL Speaker, einfach lecker!

Incl. Fußschalter.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1975 Fender Super Reverb

 

Es gibt sie noch, die unversehrten Originale. Dieser Amp wurde gespielt, aber der Besitzer hat gut drauf aufgepasst. Über die Jahre wurden nur Röhren gewechselt, sonst ist alles wie am ersten Tag.

Letztes Modell ohne Master Volume, ein pures Soundvergnügen.

4 original CTS Alnico Speaker sorgen für eine breite Soundwand.

Der Amp hat den klassischen Fender Federhall und ein fantastisches Tremolo, alles schaltbar per Fußschalter.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1980 Fender Twin Reverb

 

1980 Blackface, what the... ?? Tja nach Silverface wurde tatsächlich wieder kurz geblackfaced. Dieser Twin ist bestückt mit 2 JBL 12 Zöllern, die den Sound zusätzlich noch aufpeppen. Seltenes Stück, gut erhalten.

 

Preis:  Sorry, SOLD!

1982 Fender Super Champ

 

Das Mini-Kraftpaket.

20 Watt aus zwei 6V6 Röhren wie beim alten Princeton oder Deluxe Reverb.

Vom Clean bis zum Lead Sound ist hier alles an Board, auch ein toller Fender Federhall. Sehr seltener Amp, äusserst gefragt inzwischen, sollte in keiner Sammlung fehlen. Guter sauberer Zustand.

 

Preis: Sorry, SOLD!

1974 Fender Twin Reverb

 

Twin Reverb, der klassische "Clean Amp". Headroom ohne Ende und ein unendlich schöner Hall. Zwei JBL sorgen für noch mehr Klarheit, Brillianz und Druck.

 

Keyfacts: 1974 Twin Reverb Master Volume, US Model mit Stepdown Transformator. (220 Volt Netzteil eingebaut). Seriennummer A71487. Frische Kondensatoren, RCA Röhren

 

Preis: Sorry, Sold!

1979 Fender Vibrolux Reverb

 

wunderschöner Amp, top Zustand. Warmer Vibro-Sound für gemütliche Stunden im Wohnzimmer vorm Kachelofen. Im Vibrolux wurde bis zuletzt die Gleichrichtung mit einer Röhre erledigt, klingt natürlich noch weicher als mit Diodengleichrichtung.

 

Keyfacts: 35 Watt, 2x10 Speaker, Tube- Rectifier, 110 Volt US-Model (220 Volt Netzteil auf Anfrage), Reverb, Tremolo, Footswitch, original Cover

 

Preis: Sorry, SOLD!

1980 Fender Vibrolux Reverb

Blackfaced by Captain

 

Einer der letzten Silverface Vibrolux

Für Tone Freak modifiziert, SENSATIONELLER Sound!!

-Mercury Magnetics Fat Stack Ausgangsübertrager

-2x Weber 10F150 Speaker

-RCA Rectifier Tube

-V1 Vorstufenröhre NOS 5751

-Blackfaced: Phase Inverter, Bias und Netzteil!

 

Feiner alter 40 Watter, voll Live-tauglich. Hall und Tremolo sind natürlich auch mit an Board, incl. Fußschalter

 

Preis: Sorry, SOLD!

Fender Silverface

Deluxe Reverb 1978

Der Amp wurde für einen Sound-Freak komplett auf Tone getrimmt:

- Blackface Umbau

- Mercury Magnetics Ausgangsübertrager

- Utah Speaker (1972), wahlweise Weber 12F125

- Cap Job

- NOS Röhren

- 230V Netztrafo (US Modell)

Sensationeller Klang, stramme Bässe, crispe Höhen.

DER Fender Sound in Perfektion!

 

Preis: Sorry, Sold

Fender Deluxe Reverb 1973

Sehr schöner DR, Knopfler Sound pur! Super Zustand, alle Trafos und Lautsprecher original. Komplett überholt, Elkos erneuert, neue Röhren, NOS 5751 im Eingang, Snubber Caps removed, mehr Deluxe geht nicht.

 

Preis: Sorry, SOLD!

Fender Super Reverb 1980

Die späten Silverface Amps sind nicht ganz so beliebt.

Wenn man den hier hört fragt man sich: Warum eigentlich?

Er hat alles was den Fender Sound ausmacht: schillernde Höhen, cremige Mitten und einen strammen Bass. Dazu noch ein wirklich schöner Reverb, was will man mehr? Und die 20 Extra-Watt setzen sich im Bandgefüge schön durch.

Die seltenen 16Ohm Rola Speaker sind noch alle da und völlig in Ordnung.

Klar, optisch hat er schon ein bisschen gelitten, die Metallteile sind rostig und hier und da gibts ne Macke im Tolex und im Grillcloth. Aber insgesamt ein schöner Silverface zum tollen

Preis: Sorry, SOLD