Ton-Workshop mit Udo Pipper 2012

 

 

Nachdem ich auch an Udo's dritten Ton-Workshop in Bad Münstereifel aufgrund der Entfernung nicht teilnehmen konnte, hab ich ihn kontaktiert und angeregt, so einen Workshop hier bei mir abzuhalten.

 

Denn ich war sicher, dass es auch in Bayern genug wissbegierige Gitarristen gibt, und ich nicht der einzige bin, der die weite Anfahrt scheut.

 

 

Und so fand am 20. und 21. Oktober 2012 der 4. Gitarre&Bass Ton-Workshop mit Udo Pipper hier in Fürstenfeldbruck statt.



Und das waren die Themen:


Samstag, 20. Oktober:

10:00 bis 17:00  Gitarren-Workshop

 

- Wie sollte eine neue Gitarre eingestellt werden?
- Wie finde ich den optimalen Primärton?
- Welche Rolle spielt die Hardware und welche Rolle spielt die Elektronik?
- Pimp your Stratocaster-Workshop (Setup, Hardware, Callaham-Tuning,
Pickup-Einstellung, Elektronik)
- Pimp your Gibson-Workshop (Les Paul-Tuning via Hardware und
Elektronik, PAF-Sound)

Am Abend gabs dann Blues Rock vom Feinsten mit Fabian Brugger und Electrified Soul. Leider waren sehr wenig Leute da, aber bei der anschließenden Jam Session hatten alle viel Spaß.

Sonntag, 21. Oktober:

10:00 bis 15:00 Verstärker-Workshop

 

- Wie groß ist meine Anlage (alles rund um den Aufbau des Amp-Setups) ?
- Klangabstimmung bei Gitarrenverstärkern
- Wie klingen die berühmtesten Schaltungen?  (Diverse Tweed und Blackface Fenders und ein 64er Marshall JTM 45 aus der Captain Sammlung)
- Welche Rolle spielen Röhren, Übertrager und Bias?
- Sound und Lautstärke (welchen Amp für welchen Stil?)
- Lautsprecher (der Sound aus der Pappe...)
- Session und Verstärker-Probe mit den Teilnehmern

Am Ende gabs lauter zufriedene Gesichter und einige Teilnehmer waren schon ganz heiß drauf, das Gelernte zu Hause an den eigenen Gitarren und Verstärkern umzusetzen.

 

Mein Dank gilt allen Teilnehmern, dem Peter und dem Fred für ihre tatkräftige Mithilfe, dem Fabi, der zwei Tage lang den Udo musikalisch unterstützt hat, dem Jörg Walther von George Forester Guitars und natürlich dem Udo, der mit seinem Fachwissen und seinen kleinen Anekdoten die zwei Tage wie im Flug vergehen ließ.

 

Und X-tra Dank an Jörg, Andreas und Hans für die Fotos.

 

In der Dezemberausgabe von Gitarre&Bass erschien ein Artikel von Udo Pipper.