Captain BPR65

 

Der Princeton Reverb hatte eine schwere Geburt und stand immer im Schatten seines großen Bruders, dem Deluxe Reverb.

Obwohl er die gleiche Endstufen-Röhrenbestückung aufwies, mußte er sich in der Produktpalette weiter unten einreihen und bekam neben kleineren Transformatoren auch nur einen 10" Speaker und 15Watt mit auf den Weg. Und natürlich fehlte der erste Kanal. Aber den brauchte eigentlich eh niemand, denn Reverb und Tremolo fehlten hier.

Dem entgegen stand, neben dem günstigeren Preis, das niedrigere Gewicht und das kleinere, besser transportable Gehäuse.

Und ein paar technische Feinheiten: Der Phasendreher war noch die sogenannte Split-Load Schaltung, wie sie in den Tweed Amps verwendet wurde, und das Tremolo wurde nicht wie bei allen anderen Blackface-Amps mittels eines Optokopplers erzeugt, sondern wie in der guten alten Zeit durch Modulation der Biasspannung.

Das macht den Princeton einzigartig, wenn da nur nicht die weichen Bässe und die zu gringe Lautstärke wären........

 

Der Captain Blackface Princeton Reverb SixtyFive ist die konsequente Weiterentwicklung des bekannten Verstärkers aus den Jahren 1964 bis 1967.

 

Größere Mercury Magnetics Trafos und ein Weber 12F125 Speaker geben dem BPR65 was ihm immer fehlte: knackige Bässe und eine ausreichende Lautstärke.



 

Captain Blackface Princeton Reverb SixtyFive Captain Blackface Princeton Reverb SixtyFive

Die größeren Trafos bescheren dem kleinen Brüllwürfel eine Leistung von etwas über 20Watt, laut genug um auch in der Band noch genug Clean-Reserven zu haben.

Neben besagten Trafos werden auch sonst nur hochwertigste Bauteile verwendet und alles wird fachmännisch und mit viel Liebe von Hand montiert und verdrahtet.

 

Und das Ergebnis gibt mir Recht:

Den Captain BPR65 gibts im gewohnten schwarzen Tolex mit dem silver Grillcloth, oder, wie hier, in der Ausführung in Blonde Tolex und Oxblood Grillcloth. Aber auch jede(s) andere Tolex/Frontbespannung ist für 97 Euro Aufpreis möglich.

 

Ergänzungen wie ein PPIMV, Pentode/Triode-Umschaltung oder ein Captain Power Soak sind selbstverständlich genauso möglich wie die Aufrüstung mit NOS Röhren.

 

Preis: ab 2087,- Euro

 

Topteil ab 1817,- Euro

 

Oversized 1x12" Cab

wahlweise offen oder geschlossen mit Weber 12F125 Speaker  637,- Euro

 

Captain Custom Tolex

 

Die Tone-Extension Option erlaubt mittels eines Mid Reglers und einer zweistufigen Bright-Funktion wesentlich erweiterte Sound-Möglichkeiten.

Preis: 87,- Euro

 

Und hier was ganz Besonderes: Ein BPR65 im blauen Topteil-Gehäuse.

BPR SixtyFive als Topteil mit Oversized 1x12" Cab

 

 

 

Tom Posur ist der glückliche Besitzer von #001, hier seine Email:

 

Hallo Captain,

wir sind gestern sehr spät, oder besser heute sehr früh aus der Schweiz zurückgekommen.
Den Amp musste ich aber trotz einiger Verspätung noch kurz "anwerfen", immerhin musste ich zwei lange Tage darauf warten.
Heute habe ich natürlich fast den ganzen Tag/Abend damit verbracht den Amp kennenzulernen, sämtliche Gitarren anzuschließen und richtig Krach zu machen.
Ich kann nur sagen: DAS DING ROCKT!!!
So habe ich mir das vorgestellt, lange sehr schön clean und wenn man möchte, bruzzelt es auch sehr schön. Und ein Tönchen...!
Auch die Resonator Gitarren klingen richtig gut! (Humbucker und Piezo- Blender)

Ich danke Dir sehr für alles!

Viele Grüsse auch von Manuela und bis bald,

Tom

Tom mit seiner Captain T-Type FiftyNine Thinline und dem Captain BPR65.

 

Black Tolex und Silver&Black GrillCloth, die klassische Kombination: