Captain BDR66

Der Fender Blackface Deluxe Reverb der Baujahre 1964 bis 1967 ist einer der gesuchtesten Amps von Fender überhaupt. Zwei 6V6 und ein 12" Lautsprecher erzeugen einen verführerischen Ton, nicht zu laut, aber laut genug. Auch im Band-Kontext.

 

Leider schlägt sich die Nachfrage in hohen Preisen für die gesuchten Vintage-Schätzchen nieder. Ein Deluxe Reverb ist etwa doppelt so teuer wie ein gleich alter Twin Reverb. Damals war es umgekehrt, da hatte der Twin den doppelten Preis.

Fender Deluxe Reverb Clone Captain Blackface Deluxe Reverb SixtySix

Der Captain Blackface Deluxe Reverb SixtySix ist eine exakte Kopie der Originalschaltung mit hochwertigsten Bauteilen gewissenhaft aufgebaut und abgestimmt. Die Mercury Magnetics Trafos sind verlüffend nah am Original und der Weber 12F150 erzeugt genau diesen typischen Fender-Ton mit den glitzernden Höhen.

Den BDR66 gibts ganz klassisch in schwarzem Tolex mit Silver&Black Grill Cloth oder in Smooth Blonde Tolex mit Oxblood Grill Cloth.

Aber natürlich sind auch alle anderen Tolex- und Grill Cloth- Kombinationen möglich, so wie bei dem hier abgebildeten Verstärker vom Thomas. Er wünschte sich Smooth Brown Tolex und Tan&Brown Grill.

 

 

 

Und weil der Thomas weiß was gut ist, hat er seinen BDR66 mit einem Satz NOS Röhren geordert. Und der Unterschied zu den Röhren aus der aktuellen Fertigung ist riesig!

Auch beim BDR66 kann man ein PPIMV-Master, eine Pentode/Triode-Umschaltung oder ein Captain Power Soak beim Aufbau mit einplanen. Auch Reverb auf beiden Kanälen ist möglich.

 

Den Captain Blackface Deluxe Reverb gibts ab 2487,- Euro.

Tolex und Grill Cloth nach Wunsch kostet 117,- Euro Aufpreis.

Der Satz NOS Röhren schlägt mit ca. 150,- Euro zu Buche.

Captain Custom Tolex

Captain Faceplate PPIMV Upgrade

Exclusiv gefräste Frontplatte inklusive PPIMV         157,- Euro

455