Captain Super Bass Amp

Bernie King Signature

Eigentlich wollte er nur seinen Tweed Bassman RI checken und mit Mercury Magnetics Trafos tunen lassen.  Als er aber dann meinen 64er Blackface Bassman angespielt hat war ihm klar, dass er eigentlich einen anderen Ton suchte.

Der Blackface Sound gefiel ihm viel besser. Kein Wunder, hatte er doch den Ton von Brian Setzer im Ohr. So ein Bassman passt viel besser zu Rock'n'Roll und Rockabilly den er mit seiner Band, The 3 Kings spielt.

Aber nun wachsen die blonden Bassmänner nicht an Bäumen, und irgendwie traute er auch einem betagten Exemplar den Tourstress nicht zu.

Und so war die Idee geboren, einfach einen Bassman zu bauen. Aber nicht irgendeinen Nachbau, sondern den

Captain Super Bass Bernie King Signature!

Dann haben wir uns unterhalten was er eigentlich wirklich braucht:

- Einen cleanen Kanal mit knackigen Bässen für die Bass-Lines beim Picking. Da ist der Tweed Bassman nämlich ein bisschen schwach auf der Brust.

- Und einen Zerr-Kanal wenns mal kräftiger zur Sache gehen soll. Nicht zu viel Gain, das verkraftet die Gretsch eh nicht und tendiert zum Hupkonzert.

Also hab ich den ersten Kanal aufgebaut wie beim 6G6B Bassman. Der Treble Regler hat da eine ganz besondere Schaltung, die auch Einfluß auf das Gain hat und sehr viel effektiver ist als die übliche Schaltungsvariante. Außerdem läuft die Stufe mit sehr wenig Anodenspannung, das macht den Ton schön rund.

Der zweite Kanal hat eine Schippe mehr Gain, eine normale Dreibandklangregelung und einen PPIMV-Master, damit man die Lautstärke der beiden Kanäle anpassen kann. Insgesamt ist der zweite Kanal ein bisschen mittiger ausgelegt damit die Bässe nicht matschen. Umgeschaltet wird mit einem Fußschalter, eine LED zeigt den aktuellen Zustand an.

"Wenn wa da schon wat eigenens machen, dann könn wa doch auch nen anderen Bezuch nehm, oder? Ich hab da wat jefunden...."

Also kein schwarz, kein blonde sondern weiße Python, das ist Rock'n'Roll!

Und heute war es dann soweit, Bernie ist extra aus Magdeburg zu mir gekommen um sein neues Baby abzuholen.

Dabei haben wir dann doch noch ein paar mehr Bässe in den zweiten Kanal gemacht und verschiedene Vorstufenröhren probiert. Eine alte Valvo ECC83 gefiel uns am Besten.

 

Und am Ende war jemand richtig happy! ;)

Bernie ist übrigens Mitglied der Captain Family und unterstützt mich bei meinen Aktivitäten in den neuen Bundesländern. Wenn Ihr ihn also mal auf einem Konzert seht, geht ruhig zu ihm hin und fragt ihn über seinen Signature Amp aus! ;)

 

Ansonsten gibts alles über seine Band The 3 Kings und alle Termine auf Facebook und auf der Homepage.

 

Das Captain Super Bass Top gibts ab 2517,- Euro.

Die passende 2x12 Box mit zwei Weber 12F150 und der

Hardware zum Schrägstellen ab 1367,- Euro.