Oll Spencer Signature Amp

Oll spielt mit den Borsalino Bros. alles von Rock'n'Roll bis Rockabilly, die Jungs nennen es Roll-Blues-Surf-Swing oder HOT ROD ROCK'N'ROLL.

 

Für seine Gretsch war er schon länger auf der Suche nach einem passenden Spielgefährten und so haben wir ihm einen Amp auf den Leib geschneidert, den Oll Spencer Signature Amp.

Im Prinzip basiert er auf der 6G6-B Bassman-Schaltung, hat aber einige Veränderungen und Features nach Oll's Wunsch erhalten:
- Gain Boost Schalter

- Hi/Lo Schalter für Tube/Silicone Rectifier

- Reverb

- Bias Tremolo

Der Amp ist natürlich handwired und mit feinsten Bauteilen aufgebaut. Um das dicke Ende seiner Gretsch ordentlich rüberzubringen haben wir einen Weber 15F150B Speaker eingebaut.

Alles ist reichlich überdimensioniert, besonders der Ausgangsübertrager. Der schafft auch locker die dreifache Leistung. Aber 35Watt sind genug, um sich an der Grenze zum Crunch zu bewegen, immer fein regelbar mit dem Volume-Poti an der Gitarre.

 

Und wenns mal richtig rocken soll gibts diesen kleinen Boost-Schalter.

Das Gehäuse-Design nimmt klassische anleihen aus den Fünfzigern und die Farb-Kombi ist auf jeder Bühne ein Hingucker!

Technische Daten Oll Spencer Signature Amp

- 1x15" Combo Amp

- 35 Watt aus zwei 6L6WGC

- 4x 12AX7

- 1x 12AT7

- GZ34 Gleichrichterröhre (LO-Einstellung)

- Regler: Volume/Treble/Bass/Speed/Intensity/Reverb/Presence/Master

- Gain Boost Switch

- Hi/StBy/Lo Switch für Silicone/Tube Rectifier

- Doppel-Fußschalter für

  - Tube Reverb

  - Bias Tremolo

- Maße: 58,5x56,5x25,5 cm

- Gewicht ca. 25kg

- Preis auf Anfrage

 

Hi Captain,
es tut mir leid, dass ich mich jetzt erst mit einem Feedback zu dem (vorweg: geilen!) Oll Spencer Signature Amp melde.
Der Amp hat bei mir alles durcheinander gebracht - mein (musikalisches) Leben völlig auf den Kopf gestellt. Die Booster und Verzerrer wollten nicht mehr so wie ich will, ich hatte plötzlich zu viel Bass für den Bandsound, ich finde den Sound ohne Echo plötzlich interessanter usw. Ich musste mich erst einmal an den Amp und seinen Power gewöhnen. Gleichzeitig hatte ich immer im Hinterkopf etwas zu finden, was ich von dir noch tunen lassen will um bei dir mal vorbei zu schauen...

Tja. Stand jetzt finde ich da nichts  Ich finde den heißen Touch des Amps geil. Er hat genug Lautstärken und Headroom Reserven für meine Zwecke, ein göttliches Tremolo(!!!), einen cool einzustellenden Hall (ist der anders geschaltet als bei Blackface Amps?) und eine tolle Dynamik. Ich gebe es zu: ich spiele jetzt einen etwas heißeren, verzerrten Sound als vorher. Ich habe einfach das Gefühl, dass der Amp da seinen Sweet Spot hat. Leicht im Crunch und die Gretsch knapp am Feedback 
Ich weiß noch nicht, ob ich mein Delay wieder in die Signalkette hänge, ob ich meinen Booster für Solos benutzen soll oder das Volumen an der Gitarre regel… Du merkst, es gibt viel zu tun und auszuprobieren. Das ist ja auch das geile an neuem Equipment! Der Amp inspiriert mich und erfüllt alles, was ich von einem guten Amp erwarte und mir zu träumen erhofft hatte.

Hatte ich schon gesagt, dass der Amp auch wirklich rattenscharf aussieht? Das Glitzerpipping passt perfekt zu dem Glitzerbinding meiner Black Falcon und das surfgreen steht meiner orangen 6120 wie angegossen!

Ich bin mir sicher, dass ich im Laufe der Zeit einen Grund finde mal bei dir reinzuschauen - aber im Augenblick bin ich einfach sehr, sehr zufrieden mit dem Amp. 
Vielen Dank an dich und dein Team und viele Grüße aus Köln,
Oll